Hier ist eine Übersicht meiner Bühnenproduktionen, Konzertprojekte, Filme und CD-Veröffentlichungen der letzten Zeit. Ganz anders als beim spontanen Musikerfinden in Konzerten liebe ich beim Theater zum Beispiel die Tiefe in der Vorbereitung und den Zauber, der enststeht, wenn am Ende alles zusammen kommt: Schauspiel, Musik. Licht, Bühne und Kostüme. Trotzdem versuche ich immer darauf zu achten, dass das Unvorhersehbare genügend Raum hat.

DR. MABUSE – DER SPIELER (neue symphonische Musik zum Stummfilm von Fritz Lang)

100 Jahre nach der Uraufführung des legendären Stummfilms kommt meine Orchestermusik zu dem 4 ½ -Stunden-Epos auf die Bühne. Es spielt das Babylon Orchester Berlin mit Vokalistin Friederike Harmsen unter der Leitung von George Morton. Hier ein paar Eindrücke der Musik und der Trailer:

MELODIE DES LEBENS: KOMPONIEREN

Wie kann man eine Geschichte in Musik übersetzen? Jugendliche erzählen ihre Geschichte und vertonen sie symphonisch. Am Ende spielt ein kleines Orchester. Eine Zusammenarbeit mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

DIE POESIE DER PANDEMIE

Musikalisch-poetischer Dokumentarfilm

Im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft GEWOBA traf ich Menschen des Bremer Stadtteils Osterholz-Tenever, um mit ihnen über das Leben in der Pandemie zu sprechen und die Gespräche irgendwie in Musik zu verwandeln. In vier Tagen erlebte ich berührende Begegnungen. Dieser Film ist eigentlich ein Ersatzformat für die ausgefallene Produktion "Singende Balkone" und wurde doch etwas ganz eigenes.

ZEITGEISTERBAHN

ALCINA

HOLLYWOOD ON AIR: VERDACHT

DIE STUNDE DA WIR NICHTS VONEINANDER WUSSTEN