DAS MELODRAMATISCHE MANIFEST (21. September 2017)

 

Verehrte Gefährten, Freundinnen, Damen und Herren!

 

 

 

Die letzten Monate waren für mich ein Geschenk – soviel Musik. Liebe und Expansion! Ich hatte die Freude, im Theater Freiburg ein opernhaftes Konzertspektakel auf die Bühne zu bringen, durfte zu einer sensationellen Fernsehkomödie die Filmmusik schreiben, arbeite gerade an einem Violinkonzert für eine wundervolle Virtuosin und werfe mein Glück jetzt in die Welt zurück: mit einer Sammlung neuer Lieder, sie heißen DAS MELODRAMATISCHE MANIFEST. Was so klingt wie ein Titel, der vor allem die Feuilletonjournalisten locken soll, birgt die Idee, gegenwärtigen Liedern die emotionale Tiefe zu geben, die ihnen auch innewohnt, das Drama in ihnen zum Klingen zu bringen und dem Popsong die Oper zurückzugeben. Das ganze wird ein neues Album, das ich im Bremer Sendesaal aufnehme – mit zwei wachen, feinfühligen und wilden Musikerkollegen: Hannes Hüfken am Bass und Kai Schönburg am Schlagzeug. Bitte kommt doch zum Produktionskonzert im Sendesaal am 21. September, Karten gibt es hier:

 

 

 

CUBA LIBREDrei Tage später, am 24. 9., zeigt das Kino Schauburg im Rahmen des FILMFEST BREMEN die ersten zwei Folgen der Komödie CUBA LIBRE mit meiner Filmmusik für Streichquartett – eine herrliche Geschichte: der stockunlässige Erbe eines Kaffee-Imperiums findet heraus, dass er einen cubanischen Halbbruder mit gleichem Anspruch hat. Daraus entwickelt sich ein großer Spaß. Ich hoffe, wir sehen uns dann auch in der Schauburg.

 

 

 


 
DIE SINGENDEN BALKONEEin Tag danach: Balkone werden Bühnen. Im Licht der untergehenden Sonne beginnt die Fassade des Hauses Nr. 12-16 der Adam-Stegerwaldstraße auf besondere Weise zu leben: zu Boden ein kleines Orchester, auf den Balkonen Singende des Stadtteils: die russische Dame mit dem Akkordeon, der Hausmeister mit Hans Albers-Stimme, der Seniorinnenchor mit Schlagern von damals, der junge Kurde mit den romantischen Raps, die Geigerin aus der Ukraine, der zugezogene Hamburger mit der Mundharmonika. Auf den Balkonen werden Bewohner im Bühnenlicht zu Akteuren einer imaginären Oper, Darsteller ihrer eigenen Dramen, wir sehen den Menschen hinter der Fassade. Ein Volksfest. Für Alle. DIE SINGENDEN BALKONE III, ab 19 Uhr in der von Sven Regener so feinfühlig gefeierten Bremer Vahr.

 

 

 

ANSONSTEN...
 
Das Theater Freiburg bringt am 31. Oktober noch einmal meine Zeitgeisterbahn auf die Bühne und ich studiere gerade mit tollen Schauspielern Gesangspartien für eine 30-er-Jahre-Revue im Maxim Gorki Theater ein. Ab Oktober habe ich die Freude, der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" als Dozent für Liedinterpretation zu dienen und melde mich alsbald mit weiteren Terminen, Songs und Konzertempfehlungen. Danke, dass ich Dir schreiben darf und Du zu meinen Konzerten kommst und meine Musik kaufst. Das aktuelle Album "Lieder für den späten Abend" bring ich mit in den Sendesaal und wenn Du magst, kannst Du es auch bei mir bestellen oder gegen eine Paypal-Bezahlung von meiner Seite herunterladen. Ich freue mich, auch von Dir zu hören, schreib mir gern, wenn Du Dich für ein SALONKONZERT bei Dir zuhaus interessierst oder wenn Du eine Bar, ein Theater kennst, in dem ich unbedingt auftreten sollte. Wenn Du keine weiteren Nachrichten von mir bekommen willst: da unten steht "unsubscribe" und ich bin weg. Herzlicher Gruß aus den Welten zwischen den Welten, der Eisenbahn, dem Berliner Sonnenuntergang, der mich auf dem Fahrrad streift, der Stille zwischen zwei gesungenen Worten und dem Wohlgefühl der Lebenslust,

 

 

 

Dein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Photos: von oben nach unten: Claudia Kempf, Winkler-Studios, Georgia Petersen-Hoetzel

 

 

 

 

 

Leave a comment

    Add comment